Bittere Pille beim Spiel in Söcking

2021 Niederlage
Bild Archiv SVU

Eine bittere Pille musste der SV Unterhausen am Samstag gegen die SG Söcking/Starnberg schlucken, als man mit einer 0:7 Packung nach Hause geschickt wurde.

Dabei war das Team von Trainer Max Rose auf Wiedergutmachung, nach der 1:4 Niederlage vorherige Woche gegen den TSV Erling-Andechs 2, aus und kam in der Anfangsphase unter anderem durch Weinhart und dem nach Kreuzbandriss wiedergenesenen Kapitän Fürchow zu ersten Gelegenheiten. Doch in der zehnten Spielminute kam Aldin Bunic, nach Chaos im Sechzehner des SVU, an den Ball und versenkte zum bis dato schmeichelhaften Führungstreffer für die Hausherren.

Von dort an nahm das Unglück für den SV Unterhausen seinen Lauf, denn erst musste in Minute 17 Verteidiger Andreas Kunz mit einem ausgerenkten Finger ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden und nur wenige Minuten später besorgte Dominik Schäffler, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, das 2:0 für die Spielgemeinschaft. Danach präsentierte sich die Abwehr des letztjährigen A-Klassen Absteiger verunsichert und in teilen überfordert, erst verursachte Abwehrchef Steigenberger per Handspiel einen Elfmeter, welchen Johannes Seichter in der 27. Spielminute souverän einschob. Aber damit nicht genug, nur drei Minuten später sah sich Schiedsrichter Michael Brandl, nach Faulspiel von Rauch, erneut gezwungen auf Strafstoß zu entscheiden, welchen Julius Pischetsrieder zur 4:0 Vorentscheidung verwandelte.

Mit diesem Ergebnis ging es eine Viertelstunde später auch in die Halbzeit, wo Trainer Rose mit einigen Wechseln und Umstellungen für mehr Stabilität sorgen wollte. Das klappte gegen technisch und spielerisch strake Söckinger aber nur temporär, bis Neo Grießhammer in der 60. Spielminute einen blitzsauberen Angriff über den Flügel mit etwas Glück zu ende brachte und das 5:0 für furiose Gastgeber erzielte. Zu allem Überfluss traf dann auch noch Unterhausens Tobias Schiller, nach Pfostenschuss der Söckinger, ins eigene Tor, was irgendwie Sinnbildlich für den gebrauchten Tag des SV Unterhausen stand.

Den Schlusspunkt setzte die SG Söcking/ Starnberg dann in Minute 81 zum unfassbaren 7:0, wobei einem Unterhausens Torwart Johannes Eisenschmid, welcher einen noch höheren Ausgang der Partie noch verhindert hatte, nur Leidtun konnte. Am Ende hatte der Schiedsrichter ein Einsehen mit den desaströsen Unterhausern und pfiff die Partie pünktlich ab. Nach der Partie forderte Trainer Rose im Kreis eine Reaktion seiner Akteure und das sowohl im Training unter der Woche, als auch beim Spiel nächsten Sonntag in Feldafing.

Es bleibt also, trotz diesem schwarzen Tag in der Historie des SV Unterhausen, spannend.

kämpfen, siegen, SVU!

SVU Aktuelles